TrafoStick

Die Revolution im Öl-Monitoring

Der TrafoStick wurde als robuster und kompakter Onlinesensor für den Einsatz an Leistungstransformatoren entwickelt. Die Hardwareimplementierung der akustischen Lösung, ein mit Aluminium beschichteter piezoelektrischer Resonator, erweitert um einen Feuchtigkeits- und Temperatursensor, ist in einem kompakten Aluminiumgehäuse untergebracht.

Es wurden ausschließlich Materialien verwendet, die den Transformatorölen dauerhaft ausgesetzt werden können. Auf Basis der Auswertung von über 3800 Ölproben von über 900 verschiedenen Transformatoren wurden die Test- und Kalibrierroutinen entwickelt.

 

Die Berechnung, die die starke Korrelation zwischen Ölfeuchtigkeit (WC), Säurezahl (TAN), Temperatur (T) und Durchschlagsspannung berücksichtigt, wird im Sensor durch ein 32-Bit-Embedded-System mittels eines Gleitkommaprozesses (FPU) über eine Nachschlagetabelle (Look-up-table) realisiert. In der Nachschlagetabelle ist die Darstellung des Grenzverhaltens der Ölproben bereits berücksichtigt.

 

Die Explosivdarstellung zeigt die Komponenten des kompakten TrafoStick, der auch in sehr beengten Einbausituationen eingesetzt werden kann. Auf die Resonanzkammer und den Schallwandler wurde ein Feuchtigkeits- und Temperatursensor aufgesetzt. Der Sensor wird über ein 1-Zoll-Rohrgewinde im Transformatorgehäuse verschraubt. Natürlich sind weitere Komponenten erforderlich, um über Modbus TCP eine Verbindung zum Sensor herstellen zu können. Die 5 VDC/ 250 mA - Versorgung ist auch für die Anbindung des Sensors an eine Ethernetschnittstelle optimiert worden.

Die Vorteile

Der TrafoStick ermöglicht es zum ersten Mal, die wichtigsten Messwerte eines Transformators lückenlos über die gesamte Betriebszeit zu ermitteln. Nur mit diesem Wissen ist eine vernünftige Schätzung der Restlaufzeit einer der wichtigsten Ressourcen in einem EVU möglich.

Die Messdaten des TrafoStick werden kontinuierlich in Echtzeit unter tatsächlichen Betriebsbedingungen (Last, Temperatur etc.) erfasst und über Modbus TCP direkt an die Netzführung übermittelt.

Die automatische Echtzeitüberwachung der dielektrischen Durchschlagsfestigkeit der Transformatoren ermöglicht es, den Sicherheitszustand des Transformators zu beobachten, Trends zu erkennen und vor allem rechtzeitig Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit des Transformators und unter Umständen eines ganzen Versorgungsgebietes zu ergreifen.

© 2020 by Passerro